Tuk Tuk Bangkok
Tuk Tuk Fahrer in Bangkok, der auf Fahrgäste wartet

Wer in Bangkok zu Fuß unterwegs ist, kann davon ausgehen, dass es nicht lange dauern wird, bis man von jemanden angesprochen wird.

Die meistens so freundlich wirkenden Personen sind alles Schlepper, die auf Provisionsbasis für bestimmte Geschäfte arbeiten und Touristen mit falschem Versprechen dorthin locken wollen, um überteuerte Fälschungen oder minderwertige Produkte für viel Geld an gutgläubige Touristen zu verkaufen.

Am schlimmsten sind die Tuk Tuk Fahrer in Bangkok, auf denen sollte man, wenn möglich ganz verzichten. Die Abzocke der Tuk Tuk Fahrer in Bangkok ist immer dieselbe: Man sagt dem Fahrer sein Fahrziel, macht einen Preis aus, oder der Fahrer macht einen sehr günstigen Fahrpreis für eine Stadtrundfahrt. Kaum losgefahren sagt er, dass z. b. der Tempel geschlossen hat, oder so tut, als ob er das Ziel nicht kennt. Darauf hin wird dann schon am ersten Schmuckgeschäft angehalten, wo man etwas kaufen soll.

In den Geschäften wird der Tourist von den Verkäufern unter Druck gesetzt etwas zu kaufen. Wer dann aber nicht bereit ist, etwas zu kaufen und weiterfahren möchte, für den hat der Fahrer plötzlich keine Zeit mehr, weil ihm ja die Provision durch die Finger ging. Aber sein Fahrgeld will der Fahrer trotzdem haben, da kann es schon heftige Diskussionen geben.

Wer in Bangkok unbedingt mit einem Tuk Tuk fahren will, sollte generell nur in Taxis oder Tuk-Tuks steigen, deren Fahrer sie selbst angesprochen haben und auf keinen Fall die Angebote von günstigen Stadtrundfahrten annehmen. Man sollte daher nicht aus Höflichkeit das Angebot annehmen, sondern mit einen klaren NEIN zu verstehen geben, das man nicht möchte und auf keine weiteren Diskussionen eingehen.

Hochgefährlich sind die Schlepper, die Nachts unterwegs sind, und sich einem an die Fersen heften. Meistens laufen diese Leute einem hinterher und wollen einen auf Reiseführer machen. Vor allem in Patpong sind die Schlepper unterwegs und wollen gute Tipps geben, wo man etwas trinken kann und wo es die schönsten Frauen gibt. Hier sollten gleich die Alarmglocken klingeln, denn die so freundlichen Nachtführer, die einem Patpong zeigen wollen, haben nur die Absicht auf Provisionsbasis den Tourist in teuren Bars zu locken, wo man richtig Agezockt wird. Da kann ein Bier schonmal bis zu 50 Euro kosten.

Auch die Tuk-Tuk Fahrer, die einem zu diversen Shows oder Massagen fahren wollen, und einem ein paar Bilder unter die Nase halten, sollte man ignorieren, denn hier wird mann richtig abgezockt. Am besten sollte man solche Personen einfach ignorieren, auch wenn sie einem ewig hinterher laufen, sollte man die Schlepper gar nicht beachten. Denn alle wollen nur eines, denn Touristen richtig abzocken.