Tagesausflug von Chiang Mai nach Chiang Rai

Mietwagen Chiang Mai
Mein Mietwagen in Chiang Mai, gebucht über Billiger-Mietwagen.de*

Den Norden Thailand mit dem Mietwagen zu erkundigen gehört zu den schönsten Reiseerlebnisse in Thailand.

Diesesmal wollte ich mit dem Auto von Chiang Mai über Chiang Rai, zum Goldenen Dreieck, danach weiter nach Mae Sai und wieder zurück nach Chiang Mai. Die komplette Strecke betrug hin und zurück ca. 650 Kilometer (Karte*), die ich an einem Tag bewältigen wollte.

Als Mietwagen wählte ich einen Toyota Altis, der für diese Strecke gut geeignet ist, er ist nicht zu groß, bietet genügend Platz und ist vor allem auf schmalen Nebenstraßen gut zu fahren. Gebucht wurde der Mietwagen wie schon öfters vorher in Deutschland über das bekannte Mietwagen-Preisvergleichsportal Billiger-Mietwagen.de.

Von Chiang Mai nach Chiang Rai:

Um diese Strecke an einem Tag zu bewältigen, fuhr ich schon um 6 Uhr früh morgens in Chiang Mai los. Chiang Rai liegt nur ca. 260 Kilometer von Chiang Mai entfernt, dadurch dass die Straße über die Berge führt und am frühen Morgen mit Nebel zu rechnen ist, sollte man ungefähr drei bis vier Stunden Fahrzeit einplanen.

Eine gemütliche Fährweise wäre hier angebracht, um die schöne Aussicht auf die Natur zu genießen, vor allem die von Nebel umrankten Wälder und Bergen bieten schöne Fotomotive:

Nebel Chiang Mai
Morgennebel bei Chiang Mai

Auf halber Strecke machte ich erst einmal einen Zwischenstopp auf einem Rastplatz, wo es viel Touristenkitsch zu kaufen gab. Auf den Parkplatz gab es sogar einige heiße Quellen, wo es für 10 Baht Eier zu kaufen gab, um diese in der heißen Quelle zu kochen:

heiße Quelle Chiang Rai
Gekochte Eier in einer heißen Quelle in Thailand

Nach einem kleinen Frühstück ging es dann weiter, das Fahren machte so richtig Spaß, wenig Verkehr und die schöne Landschaft machten die Fahrt zu einem Vergnügen.

Nach insgesamt ca. 4 Stunden erreichte ich Chiang Rai, wo auch das erste Ausflugsziel erreicht wurde: Der in Weiß gebaute Tempel Wat Rong Khun, der kurz vor Chiang Rai liegt.

Straßenschild Chiang Rai
Provinz Chiang Rai
Wat Rong Khun Chiang Rai
Der weiße Tempel Wat Rong Khun in Chiang Rai

Ankunft in Chiang Rai:

In Chiang Rai gibt es einiges zu sehen, da ich aber ich meinen Zeitplan einhalten musste, um abends wieder in Chiang Mai zu sein, fuhr ich 70 Kilometer weiter Richtung Norden zum Goldenen Dreieck, das in dem kleinen Dörfchen Ban Sop Ruak liegt.

Goldenes Dreieck:

Das bekannte Goldene Dreieck ist eigentlich nur eine Aussichtsplattform mit Blick auf den Mekong und dem Dreiländereck. Souvenirläden und Restaurants, die zur Massenabfertigung der großen Touristengruppen dienen, dürfen hier auch nicht fehlen.

Die Hauptattraktion des Goldenen Dreiecks ist aber nur der Blick auf dem Mekong. Die angebotenen Bootsfahrten auf den Mekong mit 50 Leuten auf einem Longtailboot verkniff ich mir, da es mir zu stressig war. Lange hielt es mich nicht am Goldenen Dreieck, es war eher Langweilig, aber der Ausblick war Super. So kaufte ich mir schnell noch ein T-Shirt am Sovenirstand und fuhr weiter nach Mae Sai.

Goldenes Dreieck Thailand
Aussichtsplattform mit Blick auf dem Mekong und Laos

Vom Goldenen Dreieck nach Mae Sai:

Vom Goldenen Dreieck ging es dann weiter nach Mae Sai, die nördlichste Stadt Thailands. Nur 25 Kilometer von Ban Sop Ruak entfernt, war die Grenzstadt in einer halben Stunde zu erreichen. Die Straßenzustände auf deser Strecke waren recht gut, auch ein Teilstück, das gerade erneuert wurde, war gut befahrbar:

Straßenbau Thailand
Straßenbau in Thailand

In Mae Sai selber gibt es nicht viel zu sehen, außer die riesigen Märkte, wo es allerhand Ramsch aus China zu recht günstigen Preisen zu kaufen gibt. Die Hauptattraktion in Mae Sai ist der Grenzübergang nach Myanmar, den viele Langzeittouristen für einen Visarun nutzen. In Mae Sai blieb ich ungefähr zwei Stunden, beobachtete das Treiben am Grenzübergang und ging ein wenig Shopping machen, T-Shirts sind dort recht günstig zu haben.

Mae Sai Grenze
Mae Sai Grenzmarkt

Mae Fah Luang Garden:

Da es erst am frühen Mittag war, beschloss ich auf dem Rückweg nach Chiang Rai dem Berg Doi Tung einen Besuch abzustatten, der eine prachtvolle Parkanlage mit dem Namen Mae Fah Luang Garden beherbergt. Der Mae Fah Luang Garten liegt rund 50 km südlich von Mae Sai auf dem Doi Tung und ist von Mae Sai aus mit dem Auto in rund einer Stunde Fahrtzeit zu erreichen.

Der Eintritt betrug 100 Baht und war sein Geld auch wert. Eine wunderschöne Parkanlage auf dem Gipfel des Doi Tung mit einer atemberaubenden Landschaft. Da ich ende November da oben war, ist es in dieser Höhe auch etwas kühl, hier sollte man eine lange Hose und eine dünne Jacke mit im Gepäck haben.

Mae Fah Luang Garten
Ausblick auf die Berglandschaft im Mae Fah Luang Garden

Von Mae Fah Luang ging es dann wieder zurück über Chiang Rai nach Chiang Mai. Die Strecke fuhr ich bis auf einem kurzen Zwischenstopp durch, wo ich dann abends um 20:00 Uhr wieder in Chiang Mai ankam. Viel machte ich dann nicht mehr am Abend, da so eine Tour ganz schön Anstrengend, aber auch sehr schön ist. Man sieht vor allem sehr viel von Land & Leute im Norden Thailands.

Lohnt sich ein Tagesausflug von Chiang Mai nach Chiang Rai?

Die Strecke an einem Tag zu fahren ist etwas anstrengend, da man seinen Zeitplan einhalten muss. Hier wäre eine Übernachtung in Chiang Rai sinnvoll, um sich in Ruhe alles anzusehen. Man bekommt unterwegs sehr viel zu sehen und abgesehen von den Benzinkosten, ist es sogar ein günstiger Ausflug, denn Eintritt hatte ich nur im Mae Fang Luang Garten bezahlt, der Rest war alles umsonst.