Wer in Thailand einreist und länger als 30 Tage im Lande bleiben möchte, muss sich vorher ein Visum bei der thailändischen Botschaft besorgen.

Für einen Aufenthalt bis 30 Tage ist kein Visum vorgeschrieben, Voraussetzung ist die Einreise über einen internationalen Flughafen sowie ein Nachweis eines bestätigten Weiter- oder Rückflugtickets. Hier muss nur ein Einreiseformular ausgefüllt werden, dass im Flugzeug ausgeteilt wird. Zu beachten wäre aber noch, wer über den Landweg nach Thailand einreist, der darf sich nur 2 Wochen in Thailand ohne Visum aufhalten.

Visaarten für Thailand:

Wer für längere Zeit in Thailand bleiben möchte, der sollte auch das richtige Visum beantragen und über den Visabestimmungen genau bescheid wissen. Es gibt viele verschiedene Visaarten, die sich darunter unterscheiden, wie oft man Aus und wieder Einreisen darf, oder wie lange man sich in Thailand aufhalten darf.

Touristen Visum:
Mit dem normalen Touristen Visum ist eine Aufenthaltsdauer in Thailand bis 60 Tagen pro Einreise erlaubt. Bei einem Touristen Visum sollte der Inhaber aber noch bedenken, dass das Visum nur für einen ununterbrochenen Aufenthalt in Thailand gültig ist. Möchte man in dieser Zeit für ein paar Tage eines der Nachbarländer besuchen und womöglich noch über den Landweg Aus-und wieder Einreisen, so ist das Visum nach erneuter Einreise nach Thailand nicht mehr gültig und man darf sich nur noch bis 15 Tage in Thailand aufhalten.

Wenn dann der unwissende Tourist nach seiner erneuten Einreise z.b. noch 40 Tage in Thailand verweilt, so hat er, wenn man die erlaubten 15 Tage abzieht, einen Overstay (illegaler Aufenthalt in Thailand) von 25 Tagen!

Je nach Länge des Overstay muss der unwissende Tourist auf jeden Fall mit einer Geldstrafe, Festnahme mit Untersuchungshaft und einen Eintrag in die schwarze Liste rechnen.

Bei der Beantragung eines Touristen Visums sollte unbedingt die Reisplanung mit einbezogen werden, denn wer auch eines der Nachbarländer wie Laos, Kambodscha oder Malaysia zwischendurch besuchen möchte, der sollte sich ein Visum beschaffen, womit mehrere Einreisen möglich sind, wie das NON-IMMIGRANT-O VISA M.

Das Non-Immigrant-Visum beinhaltet insgesamt 8 verschiedene Visatypen:

  • NON-IMMIGRANT-O VISA S: 90-Tage-Aufenthalt, einmalige Einreise.
  • NON-IMMIGRANT-O VISA M: 90-Tage-Aufenthalt pro Einreise,  Gültigkeit 1 Jahr, mehrfache Einreise.
  • NON-IMMIGRANT-O VISA A: 365 Tage-Aufenthalt (Longstay), hier muss der Antragssteller mind. 50 Jahre alt sein, zudem muss sich der Inhaber dieses Visums alle 90 Tage bei einem Immigrationsbüro in Thailand melden.
  • NON-IMMIGRANT-B VISA S: 90-Tage-Aufenthalt für Geschäftsreisende und Praktikanten.
  • NON-IMMIGRANT-B VISA M: 90-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 1 Jahr, für Geschäftsreisende und Praktikanten.
  • NON-IMMIGRANT-ED VISA S: 90-Tage-Aufenthalt für Schüler und Studenten.
  • NON-IMMIGRANT-ED VISA M: 90-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 1 Jahr, für Schüler und Studenten.
  • NON-IMMIGRANT-M VISA S: 90-Tage-Aufenthalt für Journalisten und Filmproduzenten

Wie beantrage ich ein Visum für Thailand?

Die genaue Vorgehensweise für die Beantragung eines Visums für Thailand und die Auflistung der Visagebühren ist auf der Webseite der thailändischen Botschaft sehr genau beschrieben. Antragsformulare können dort heruntergeladen werden: Königlich Thailändische Botschaft Deutschland

Flughafen Suvarnabhumi Bangkok

Etihad

Ende September 2006 wurde der neu erbaute Suvarnabhumi Airport in Betrieb genommen, der den alten internationalen Flughafen Don Mueang ablöste und ein wichtiges Drehkreuz für Destinationen nach Südostasien ist.

Bangkok Suvarnabhumi Airport »

Powered by 12Go Asia system