Ranong
kleiner Markt bei Ranong

Ranong befindet sich etwa 560 Kilometer südlich der Hauptstadt Bangkok an der Westküste Thailands (Andamanensee), zur Grenze zu Myanmar.


Die schmale Provinz Ranong mit ihren üppigen Regenwäldern wird vom Highway Nr.4 durchzogen, der von Phuket über Khao Lak bis nach Bangkok führt. Die meisten Touristen werden Ranong nur vom durchfahren kennen, die auf dem Landweg nach Phuket oder Khao Lak unterwegs sind. Die Stadt Ranong hat zwar selber nicht viel zu bieten, für Naturfreunde und Individualreisende dürfte sich aber ein kurzer Zwischenstopp in Ranong lohnen. Um sich die Umgebung von Ranong anzusehen, wäre ein Mietwagen von Vorteil, da viele Attraktionen und Hotels außerhalb der Stadt liegen.

Ranong ist zwar immer eine Reise wert, doch man sollte auch beachten, das Ranong die niederschlagsreichste Provinz Thailands ist. Die jährliche Regenzeit dauert mit 8 Monaten besonders lang, daher lohnt sich ein Besuch in der Provinz Ranong nur zwischen Dezember und April.

Ranong Anreise:

Von Bangkok nach Ranong mit dem Bus:
Busse in Richtung Ranong fahren vom südlichen Busbahnhof Sai Tai Mai in Bangkok ab, der mit dem Taxi bequem von der Innenstadt aus zu erreichen ist. Die Reisezeit von Bangkok nach Ranong beträgt etwa 10 Stunden, wobei ich die Anreise mit dem Nachtbus vorziehen würde, da man sich eine Nacht ein Hotelzimmer einsparen kann. Schlafen kann man auch im Bus, daher würde ich einen VIP-Bus buchen, der nur geringfügig mehr kostet, als der Express Bus.

Empfehlenswert ist das Busunternehmen Niomit Tour, das Express-, VIP- und VIP24-Busse anbietet, die um 20.00 Uhr von Bangkok aus abfahren und ihr Fahrtziel zwischen 04.50 Uhr und 05.30 Uhr am Morgen erreichen.

Abfahrtsort Entfernung (in km) Transportmöglichkeiten
Bangkok nach Ranong 570 Fahrpreise & Buchung »
Chumphon nach Ranong 120 Fahrpreise & Buchung »
Khao Lak nach Ranong 200 Fahrpreise & Buchung »
Phuket Town nach Ranong 300 Fahrpreise & Buchung »
Surat Thani nach Ranong 220 Fahrpreise & Buchung »

Von Bangkok nach Ranong mit dem Flugzeug:
Ranong besitzt einen kleinen Regionalflughafen, der 25 Kilometer südlich der Stadt liegt. Vom Don Muaeng Flughafen Bangkok nach Ranong bietet Nok Air täglich zwei Flüge an, einmal am frühen Morgen um 06.05 Uhr und am Spätnachmittag um 17:40 Uhr. Air Asia fliegt einmal täglich die Strecke Bangkok-Ranong, Abflug um 11:45 Uhr. Die Flugzeit von Bangkok nach Ranong beträgt 1 Stunde und 25 Minuten. Tickets gibt es schon ab 1.300 THB, bei Sonderangeboten liegen die Preise sogar teils darunter. » Flugpreise von Bangkok nach Ranong prüfen

Ranong Airport
Ranong Airport, Thailand (UNN)

Taxis in Ranong:

Der öffentliche Personentransport in Ranong wird durch sogenannte Songthaews bestritten, das sind umgebaute Pickups, auf deren Ladefläche sich Sitzbänke befinden und einen Holzaufbau haben. Es gibt diese Taxis in verschieden Farben, die jeweils eine bestimmte Strecke abfahren. Welches Taxi welche Strecke fährt und wie die Fahrpreise sind, kann ich leider nicht sagen, da ich als Selbstfahrer die Taxidienste nicht in Anspruch genommen habe. Man kann diese auch für Tagesausflüge buchen, der Preis sollte aber vorher mit dem Fahrer ausgehandelt werden.

Ranong Songthaew
Songthaew in Ranong

Ranong Sehenswürdigkeiten:

Um alle Sehenswürdigkeiten in Ranong und Umgebung abzuklappern, sollten mindestens drei Tage eingeplant werden. Außerhalb der Stadt, die umgeben von einer einzigartigen Naturlandschaft mit heißen Quellen, Wasserfällen, weißen Sandstränden und Mangrovenwäldern ist, kann man ein paar erholsame Tage verbringen, denn Ranong hat die geringsten Bevölkerungsdichte Thailands. Aber nicht nur das Festland Ranongs hat einiges zu bieten, auch die vor Ranong küstennahen Inseln, wie Koh Chang oder Koh Phayam sind immer eine Reise wert.

Wie findet man sich in Ranong zurecht?
Zur Navigation in Ranong benutzte ich Google Maps, das recht gut Navigierte. Es wurde alles gefunden, was ich eingegeben hatte und wer sich schon vorher über die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Ranong informiert und diese abspeichert, der spart nochmals vor Ort viel Zeit mit der Sucherei.

Chan Damri View Point, Ranong:

Ranong wird vom Maenam Ranong Fluss durchflossen und liegt gegenüber dem Victoria Point (Ko Song), der gleichzeitig den südlichsten Punkt des Festlandes von Myanmar bildet. Einen wunderschönen Blick auf Myanmar, oder besser gesagt auf die kleine Stadt Kawthaung, bietet sich vom Hat Chan Damri View Point und vom Chamdamri Beach auf den Victoria Point.

Vom Hat Chan Damri View Point führt eine kleine Straße bergab zum Chan Damri Beach, der aber nicht viel zu bieten hat. Der kleine Strandabschnitt liegt neben einem Pier, dem ein heruntergekommenes Hotel mit angeschlossen ist.

Lighthouse Ranong:

Interessant ist auch der Lighthouse Pier, der ca. 8km von Ranong entfernt liegt. Am Ende des Piers steht ein ehemaliger Leuchtturm, den man kostenlos besichtigen kann. Ein Fahrstuhl bringt einen in die oberste Etage, wo sich ein schöner Ausblick über das Meer bis nach Kawthaung, der südlichsten Stadt in Myanmar bietet.

Raksa Warin Hot Spring:

Außerhalb der Stadt gibt es ein paar heiße Termalquellen zu besichtigen, eine davon liegt zwei Kilometer östlich der Stadt Ranong, im Waldpark Raksa Warin. Man kann dort auf dem Gelände des Wat Tapotharam die bis zu 65 Grad heißen Quellen zum Baden nutzen, der Eintritt ist frei.

Huay Sum Pen Dam: Ca. 9 Kilometer von den Raksa Warin Hot Springs entfernt, liegt ein kleiner Stausee, der Huay Sum Pen Dam, eingebettet in einer sehr schönen Landschaft. Zu erreichen ist der Staudamm über die Straße 4005.

Huay Sum Pen Dam Ranong
Huay Sum Pen Dam, Ranong, Thailand

Ranong Canyon: Rund 4 Kilometer vom Huay Sum Pen Dam entfernt, liegt der bekannte Canyon von Ranong. Den Weg zum Canyon kann man sich aber sparen, viel zu sehen, außer einen Fischteich, wo man Fische füttern kann, gibt es dort nicht.

Canyon Ranong
Ranong Canyon

Fischereihafen Ranong:

Sehenswert ist der Fischerhafen in Paknam Ranong, gelegen an der breiten Mündung des Ranong-Flusses, wo man den ankommenden großen Fischerbooten beim Entladen ihres Fanges zusehen kann. Auch zahlreiche Fischhändler sind in der Markthalle anzutreffen, um den fangfrischen Fisch in großen Mengen aufzukaufen und auf ihren Lkw verladen. Wer dem treiben auf dem Markt zusehen möchte, sollte allerdings schon früh morgens ab 7:00 Uhr den Fischmarkt in Ranong aufsuchen.

Ngao Mangrove Forest Research Centre Ranong:

Für Naturliebhaber dürfte der Naturlehrpfad durch den üppigen Mangrovenwald interessant sein. Auf angelegten Wanderwegen kann man den dichten Mangrovenwald zu Fuß erkundigen, wo man am ende wieder zum Ausgangspunkt gelangt. Nützliche Informationen über die im Mangrovenwald beheimatete Tier und Pflanzenwelt befinden sich entlang des ganzen Rundganges auf vielen Informationstafeln. Das Ngao Mangrove Forest Research Centre liegt etwa 15km von Ranong City entfernt, der Eintritt ist sogar kostenlos.

Porn Rang Hot Springs Ranong:

Die Porn Rang Hot Springs liegen etwa 11 Kilometer südlich der Stadt Ranong und sind nicht so nicht Überlaufen wie die Raksa Warin Hot Spring in Ranong. Allerdings muss man hier 100 Baht Eintritt zahlen und kann in den Thermalbädern (mir war das Wasser zu heiß) ein Bad nehmen. Viel gibt es dort aber nicht zu sehen, außer die mit heißem Wasser gefüllten Wasserbecken, wovon einige wegen Wassermangel nicht benutzbar waren.

Wat Ban Ngao (Tempel), Ranong

Der größte Tempel in Ranong ist das Wat Ban Ngao, das ca. 15 Kilometer südlich von Ranong liegt. Vom Tempelgelände aus bietet sich ein schöner Ausblick auf den Ngao-Wasserfall und den umliegenden Berglandschaften. An der Rückseite des Tempels liegt noch ein kleiner See mit vielen Fischen, die man füttern kann. Wer etwas Kondition mitbringt, sollte die vielen Treppenstufen, die am Fuße des Tempels zu einem Hügel hinaufführen, besteigen. Von hier oben bietet sich ein noch besserer Ausblick auf dem Tempel und der Umgebung.

Ranong Crocodile Farm:

Wer sich mal eine Krokodilfarm ohne kitschigen Krokodilshows ansehen möchte, kann dieses in der Lantalay Crocodile Farm machen. Der Eintritt beträgt 50 Baht. Im mit angeschlossenem Restaurant bietet sich die möglichkeit Krokodilfleisch zu probieren, oder Krokodileier zu kaufen.

Laem Son National Park:

Der Laem Son National Park liegt 60 Kilometer südlich von Ranong und bietet 100 Kilometer unberührte Küste an der Andamanensee. Damit ist er der längste geschützte Strandabschnitt an der Westküste Thailand, der sich von der Provinz Phangnga bis nach Ranong zieht. Der Marine National Park ist eigentlich nur ein Küstengebiet mit langen Stränden, Korallenriffen und Mangrovensümpfen. Zum bekannten Bang Ben Beach gelangt man vom NP-Eingangstor durch einen kleinen Pinienwald zum langen Strand, der sich hervorragend zum Baden, Camping und für lange Strandspaziergänge eignet.

Eintritt Laem Son National Park: 200 Baht

Rattana Rangsarn Throne Hall

Die Rattana Rangsarn Throne Hall in Ranong ist eigentlich die einzige Sehenswürdigkeit der Stadt und liegt am Fuße eines Aussichtshügels mit dem Namen Khao Nives. Errichtet wurde das aus Teakholz bestehende Gebäude im Jahre 1890, das als Unterkunft für den König Chulalongkorn bei seinen besuch in Ranong diente. Der Eintritt zur Rattana Rangsarn Throne Hall ist kostenlos.

Ranong Hotels:

In und um Ranong gibt es zahlreiche günstige Unterkünfte*. Wer kein eigenes Fahrzeug hat, dem empfehle ich folgende Hotels im Stadtzentrum: Das The Farm House Hotel oder das Rueangrat Hotel. Wer Mobil ist, für dem dürfte die Lage des Hotels egal sein, ich würde auf jeden Fall ein Hotel außerhalb der Stadt vorziehen.

Les Robinsons De Ranong Resort, Ranong:

Entschieden hatte ich mich bei meinem Zwischenstopp in Ranong für das Les Robinsons De Ranong Resort, das Rund 2 km von der Innenstadt entfernt liegt. Die Lage für nicht motorisierte dürfte etwas abgelegen sein, wer aber mit dem Mietwagen unterwegs ist, für den bietet sich die 2.5-Sterne-Unterkunft als Ausgangspunkt zu den wichtigsten Attraktionen der Stadt und Umgebung an. Zum Highway 4 sind es nur 1,5 Kilometer, wo sich eine Tankstelle, ein großer Supermarkt und ein Getränkeladen befindet.

Die kleine Bungalowanlage ist eingebettet in einer gepflegten, tropischen Gartenanlage, wo man sich ungestört nach einer langen Erkundungstour durch die Umgebung Ranongs am Abend zurückziehen kann. Mit 25qm sind die Bungalows für zwei Personen ausreichend, Klimaanlage, schnelles WIFI, Fernseher und ein kleiner Kühlschrank sind im Zimmer vorhanden. Zu erwähnen wäre noch, dass die Zimmer sehr sauber sind. Parkplätze befinden sich gegenüber den Bungalows.

Fazit: Wer den ganzen Tag auf Erkundungstour ist, der kann mit dem ruhig gelegenen Les Robinsons De Ranong Resort nicht viel verkehrt machen.

Powered by 12Go Asia system
Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Thailand Mietwagen buchen

Große Auswahl an Autos in Thailand

Thailand mit dem Mietwagen zu bereisen, bietet die beste Möglichkeit Land & Leute kennenzulernen.

Khao Yai Nationalpark Thailand

Khao Yai Nationalpark Thailand

Der Khao Yai Nationalpark ist meiner Meinung nach einer der schönsten Nationalparks in Thailand.

Khao Yai Nationalpark Thailand »

Sangkhlaburi Thailand

Sangkhlaburi Thailand

Die längste Holzbrücke in Thailand liegt in Sangkhlaburi (Wodden Mon Bridge).

Ausflug nach Sangkhlaburi, Thailand »

Erawan Wasserfall Thailand

Erawan-Wasserfall Thailand

Der schönste Wasserfall in Thailand liegt im Erawan Nationalpark.

Erawan Nationalpark Thailand »

Chanthaburi

Chanthaburi Thailand

Chanthaburi an der Ostküste Thailand, ist die Hauptstadt der Provinz Chanthaburi und gilt noch als Geheimtipp.

Chanthaburi »