Mueang Boran Bangkok
Mueang Boran (Ancient City) Bangkok, Thailand

In der Nähe vom Flughafen Suvarnabhumi, im Ortsteil Samut Prakarn, befindet sich Mueang Boran, Thailands größtes Freilichtmuseum, das einem die Geschichte und Kultur Thailands nahe bringen will.

Mueang Boran (auch bekannt als Ancient City) in der Nähe von Bangkok ist eines der größten Freilichtmuseen der Welt. Das riesige Museeum wurde exakt den Konturen des thailändischen Reiches angepasst und beherbergt Tempel im Miniaturformat, Paläste und Schreine, geschmückt mit vielen Blumen und Gärten. Hier kann man Thailand an einem Tag erkundigen, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Ancient City mit vielen Tempel und Paläste im Miniaturformat ist das perfekte Ausflugsziel nahe Bangkok.

Einen privaten englisch sprechende Tour Guide, der einem im Park herumführt und etwas über Thailands Geschichte erzählt, kann am Eingang dazugebucht werden, und kostet zuzüglich Eintrittspreis, 1500 Baht für zwei Stunden. Am Eingang können auch Fahrräder ausgeliehen werden, um die weiten Wege auf dem riesigen Freilichtmuseen zu erkundigen.

Öffnungszeiten: von 9.00 bis 19.00 Uhr

Eintrittspreise Ancient City:
Erwachsene 700 Baht, Kinder 350 Baht, ab 16 Uhr kostet es die Hälfte.

Eintrittskarten: Eintrittskarte mit privater Transferoption

Snake Farm Bangkok

Queen Saovabha Memorial Institute Bangkok

Die dem Saovabha-Institut angeschlossene Schlangenfarm in Bangkok ist eine vom Roten Kreuz betriebene Schlangenfarm.

Queen Saovabha Memorial Institute Bangkok »

Baiyoke Sky Tower Bangkok

Baiyoke Sky Tower

Der Baiyoke Sky Tower in Bangkok ist mit seinen 328 Metern und 84 Stockwerken das höchste Hotel-Gebäude Thailands.

Baiyoke Sky Tower Bangkok »

Sea Life Bangkok Ocean World

Siam Ocean World Bangkok

Eines der größten Meeresaquarien in Asien ist das Siam Ocean World in Bangkok und als Ausflugsziel zu empfehlen.

Sea Life Bangkok Ocean World »

Golden Mount Bangkok

Golden Mount Bangkok

Auf einen künstlich aufgeschütteten Berg "Goldener Berg" liegt auf 80m Höhe der Tempel Wat Saket.

Golden Mount Bangkok »