Die bekannteste Straße in Pattaya ist die "Walking Street" am Ende der Beachroad in Süd-Pattaya.

Walkingstreet Pattaya

Ab den frühen Abend wird die Amüsiermeile für den Straßenverkehr gesperrt, wo dann zahlreiche Go-Go Bars, Restaurants und Bierbars ihre Pforten öffnen. Zum Spazieren gehen ist die autofreie Straße ideal, denn zu sehen gibt in der Walkingstreet immer etwas. Besonders empfehlenswert um dem Treiben auf der Walkingstreet zuzusehen, ist der Besuch einer offenen Bierbier, wo man die Straße bei einem kalten Bierchen überblicken kann. Wem es dann bei den tropischen Temperaturen zu heiß wird, der kann sich danach in einer der vielen klimatisierten Go-Go Bars, wo bildhübsche Frauen um Kundschaft werben, etwas abkühlen.

Aber eines sollte man Bedenken, die Walkingstreet ist ein teures Pflaster, besonders die ansässigen Fischrestaurants, wo man sein Abendessen mit Blick auf das Meer genießen kann, sind nicht gerade günstig, bei diesen Preisen kann man günstiger im Hilton essen gehen.

Wer sich gerne in Discotheken herumtreibt, für den dürfte die Walkingstreet interessant sein, da es eine große Auswahl an Dance-Clubs gibt, wie das Lucifer, die Marine Disco, Tonys und das Insomania. Die Getränkepreise in Pattayas Diskotheken sind nicht gerade günstig, wer hier eine Nacht durchzechen möchte, sollte über das nötige Kleingeld verfügen, besonders dann, wenn man auf Damensuche ist. Vor allem Freelancer (Prostituierte), die in keiner Bar angestellt sind, verkehren in den Diskotheken und lassen sich von zahlungskräftigen Männern gerne einladen.

Worauf man in der Walkingstreet unbedingt verzichten sollte, sich von den vielen "Schleppern" anquatschen zu lassen, die einem eine Liste mit diverseren Shows, wie z. b. Ping Pong Shows, vor die Nase halten, um einem in einer Seitenstraße befindlichen Bar locken wollen. In solchen Läden kann ein Bier schnell mal bis zu 300 Baht kosten.

Bilder aus der Walking Street Pattaya