Barcenter Pattaya
Bars in Pattaya

Viele Frauen, die an einer Bar arbeiten, haben eine schwere Last zu tragen, das wissen aber viele Urlauber nicht, sondern wollen einfach nur ihren Spaß!

Bargirls sind Frauen, die zum Arbeiten an den Bars, vor allem aus den ärmeren Regionen Thailands nach Pattaya gekommen sind. Sie sind am Anfang meistens etwas schüchtern und sprechen so gut wie kein englisch, was sich aber nach einiger Zeit legt. Vor allem hoffen viele Bargirls darauf von einem wohlhabenden Urlauber ausgelöst zu werden, der mit ihnen einen ganzen Urlaub verbringt, oder sie danach mit nach Europa nimmt, um sie zu heiraten.

Bei einer längeren Beziehung zu einem Bargirl entsteht manchmal eine Art Zuneigung, wobei das Finanzielle natürlich an Erster stelle steht. Thailändische Mädchen, die ihrer Urlaubsbekanntschaft weinend am Flughafen auf Wiedersehen sagen, sind nicht selten, was vielleicht damit zu tun hat, dass ihre Geldquelle in die Wolken entschwindet.

Warum arbeiten die Frauen an den Bars?

Die meisten Frauen arbeiten freiwillig an den Bars und das nur wegen des Geldes. Wenn sich ein Bargirl geschickt anstellt, verdient es in einer Nacht so viel wie in ihrem Dorf in einem Monat. Die Bargirls kommen meist aus ärmsten Verhältnissen und brauchen das Geld, um ihre Familie zu unterstützen. Wegen der unzureichenden Schulbildung haben die Frauen auch wenig Chancen auf eine gut bezahlte normale Arbeit.

Die meisten Mädchen arbeiten nur so lange an den Bars, wie sie Lust haben, oder bis sie einen Ausländer Heiraten. An die Bars kehren sie aber meistens immer wieder zurück, entweder um alte Bekannte zu treffen, oder die Arbeit wieder aufzunehmen, wenn ihre Beziehung in die Brüche gegangen ist.

Obwohl Prostitution in Thailand illegal ist, gehört sie zur Normalität. Viele Leute denken Pattayas Barmädchen würden zu ihrem Job gezwungen, ausgebeutet und schlecht behandelt, was aber gar nicht stimmt. Obwohl es das natürlich auch in Thailand gibt, was aber nicht der Alltag an den Bars ist.

Zahlreiche Frauen und Männer gehen diesem Gewerbe nach, weil ihre Lebenssituation oft von großer Not gezeichnet ist. Das trifft vor allem auf von ihren Männern verlassene Frauen zu, die eine Familie zu ernähren haben. Aber nicht auf blutjungen Mädchen, wie sie Touristen in den Bars und GoGos antreffen. Sie könnten, wenn sie denn wollten, in einer Fabrik, als Putzfrau in einem Hotel, oder als Bedienung in einem Restaurant arbeiten. Nur wäre ihr Verdienst dann wesentlich geringer.

Für die meisten Frauen steht nicht nur das Geld im Vordergrund, sondern auch ein besseres Leben: In Thailand gibt es viele Frauen, die daheim und auf der Straße häufig mit Gewalt von ihren Männern konfrontiert werden. Es gibt dort ungemein viele verlassene, alleinstehende, vom Leben enttäuschte Frauen, und die glauben, dass in einem Land wie Deutschland alles besser ist, und warten oft Jahre auf eine Gelegenheit, um nach Europa zu kommen.

Bargirls Geschichten:

Bargirls können mit ihren Geschichten den Kunden so um den Finger wickeln, sodass der neue "Boyfriend" freiwillig und aus Mitleid ein zusätzliches Sümmchen zum vereinbarten Liebeslohn springen lässt. Daher sollte man sich immer im klaren sein, das es sich um käufliche Liebe handelt:

  • Dass ihre Mutter/Schwester/Büffel usw. krank ist und sie deshalb Geld braucht!
  • Sie liebt dich nach einer Nacht NICHT!
  • Die Welt geht für das Girl NICHT unter, wenn Du nach Hause fährst!
  • Du bist NICHT ihr erster Kunde!
  • Wenn sie gut Englisch sprechen kann, dann ist das NICHT die 1. Woche in Pattaya für das Girl!
  • Wenn sie jeden Mittag ihren Bruder in Pattaya besuchen will, glaube bloß NICHT, dass das der Bruder ist!
  • Sie ist auch NICHT anders, wie alle anderen Girls!
  • Sie will nur dein Bestes! (Dein Geld)
Es gibt aber auch ehrliche und sehr nette Frauen, die man auch anständig behandeln sollte, auch wenn es nur ein einfaches Bargirl ist. Wenn jemand ständig sturzbesoffen ist, seiner "Angemieteten" gegenüber noch aggressiv wird, und sich vor dem Liebeslohn zu drücken versucht, dem gehört es nicht anders, als ausgenommen und verachtet zu werden.

Bierbars:

Ein Urlaub in Pattaya besteht für viele Touristen, sich jeden Tag in einer Bar zu setzen, um sich mit den Girls zu amüsieren und ein paar kühle Bierchen zu trinken.

Am Meisten gibt es die offenen Bierbars, die man eigentlich gar nicht als Bar bezeichnen kann. Sie bestehen aus einem kleinen gemauerten Viereck, etwa 10 bis 40 Quadratmeter groß oder klein. Außerhalb der Theke sitzen meist die Gäste auf ihren Barhockern und Genießen ihr kühles Bier, das in einer mit Styropor gefüllten Umhüllung steckt, um es länger kühl zu halten. Außer Bier gibt es noch andere Getränke wie Rum, Whiskey und alkoholfreie Getränke.

Aber der Hauptgrund, warum man in die Bars geht, sind die Bargirls. In Pattaya gibt es ganze Barkomplexe und riesige Viertel mit den Freiluft-Bars, die alle zum Verwechseln ähnlich sehen, wo Hunderten Frauen hier auf zahlungskräftige Kundschaft und zukünftige Sponsoren warten.

Bierbar Pattaya
Einfache Bierbar in Pattaya

Barauslöse (Barfine) Pattaya:

Falls jemanden die Bardame gefällt und sie näher kennenlernen möchte, so muss eine Barauslöse (Barfine) bezahlt werden, damit die Dame die Bar verlassen kann und nicht mehr für den Rest des Abends dort arbeiten muss. Die Barauslöse in Pattaya beträgt zur Zeit zwischen 300 - 500 Baht.

Das Bargirl bekommt davon einen Teil als Verdienst und der Rest geht an den Barbesitzer. Andere Aktivitäten mit dem Bargirl müssen dann direkt ausgehandelt und an das Girl bezahlt werden, die Bar erhält davon nichts.Will man mit der Dame längere Zeit gehen, so muss man täglich die Barfine bezahlen.

Welche Bars sollte man in Pattaya meiden?

  • Bars, in denen man andauernd aufgefordert wird, einen oder mehrere Ladydrinks auszugeben.
  • Bars mit völlig überteuerten Getränkepreisen.
  • Wenn dich Mamasan anschaut, so dass du es mit der Angst zu tun kriegst.
  • Wenn du zweimal bezahlen musst, weil sich die Bedienung an das erste Bezahlen nicht mehr erinnern will!
  • Bars, an denen sich die Damen lieber mit ihrem Smartphone unterhalten, als mit dir.
  • Wo nur Alkis abhängen und Streit suchen.
  • Wenn man andauernd angebettelt wird, 100 Baht für eine Nudelsuppe zu geben.
  • Wenn einen die Girls auf Teufel komm raus anlügen.
  • Wenn die Bedienung alle paar Minuten dein Bier aus dem Styroporbecher zieht und fragt wann Du ein neues möchtest.
  • Wenn man auf Toilette geht, zurückkommt und dein Bier ist auf einmal leer und das Girl dich mit einem tückischen Grinsen fragt, ob du noch eins willst!
  • Unfreundliches Service Personal, das einem schon beim Betreten der Bar nicht beachtet.

Abzocke Bierbar:

In den meisten Bars in Pattaya gibt es keine Probleme abgezockt zu werden, aber schwarze Schafe gibt es auch hier, die den Gast übers Ohr hauen. Da werden einem Getränke berechnet, die man gar nicht konsumiert hat, oder völlig überteuerte Ladydrinks die den Namen "Lady-Drink" erst gar nicht verdienen. 180 Baht für ein einfaches Zuckerwasser an einer einfachen Bierbar, das muss wirklich nicht sein.

Bargirls aus Pattaya kennenlernen:

Viele Bargirls haben ein Profil auf der Plattform ThaiFriendly.com, einer der beliebtesten Thai-Dating-Website in Thailand mit zahlreichen Profilen von Thaifrauen, die auf der Suche nach Bekanntschaften mit einem europäischen Mann sind. Hier lohnt es sich vor dem Pattayaurlaub einmal vorbeizuschauen um einige Kontakte zu knüpfen.