Pattaya Taxi
Taxis in Pattaya

Eigentlich wären die Blau-Gelben Taximeter-Taxis in Pattaya eine gute Alternative zu den Bahtbussen, die Fahrzeuge sind klimatisiert, bieten Schutz vor Regen und man ist vor Taschendieben sicher.

Doch leider gibt es einen Nachteil, die Taxifahrer verlangen utopische Fahrpreise, der vor Fahrtbeginn mit dem Fahrer auszuhandeln ist, ähnlich wie bei Privatfahrten mit den Baht-Bussen. Wenn der Fahrgast mit dem genannten Fahrpreis nicht einverstanden ist, ist handeln in den meisten fällen zwecklos, zudem können einige Taxifahrer aggressiv reagieren, wenn man den geforderten Preis etwas nach unten drücken möchte.

Als ich bei strömenden Regen nicht den Bahtbus nehmen wollte, schnappte ich mir vor dem Central Festival eines von den vielen herumstehenden Taxis. Für einer Strecke von ca. 1,5 Kilometern wollte der Taxifahrer 300 Baht, mit verhandeln war da nicht viel drinnen, der Fahrer beschimpfte mich sogar und meinte das wir Farangs doch genug Geld hätten.

Seit diesem Vorfall ist das Thema "Taxi-Meter Benutzung in Pattaya" für mich erledigt. Man sollte diese Ganoven am besten meiden, vielleicht raffen sie es dann, wie man mit Kundschaft umzugehen hat. Doch leider gibt es gerade hier in Pattaya immer noch genügend ahnungslose Touristen, die sich mit den Taxis durch Pattaya fahren lassen und sich unwissentlich abzocken lassen. Als Alternative zum Taxi-Meter, das den Namen nicht verdient hat, weil das Taxameter eh nie eingeschaltet wird, empfiehlt es sich mit dem Bahtbus zu fahren und ein Hotel in zentraler Lage zu nehmen, das an der Bahtbusroute liegt.

Unterschied Taxis Pattaya und Bangkok:

Was ich nicht verstehe, in Bangkok klappt es ja auch mit den Taxis, dort hatte ich noch nie Probleme gehabt und das Taximeter wurde immer ordnungsgemäß eingeschaltet. Auch bei kurzen Fahrten wurde der Fahrpreis immer korrekt abgerechnet und ein Trinkgeld gab es für den Taxifahrer obendrein auch noch, vor allem bei Niedriegen Beträgen. Doch in Pattaya scheint dieses Taxi-System wohl nicht zu funktionieren. Vielleicht liegt es an der Faulheit der Taxifahrer, die denken, lieber weniger Fahrgäste, die mehr bezahlen, als viele Fahrgäste und günstigere Preise, aber dafür muss man ja mehr Arbeiten.

Meine Meinung: Ich kann dieses System überhaupt nicht nachvollziehen, vor allem bei kurzen Fahrten, wenn der Fahrgast gerade mal bis zur nächsten Soi fahren möchte, hat der Taxifahrer, gehen wir mal von einem Grundpreis von 40 Baht pro angefangenen Kilometer aus, doch schon einen Gewinn gemacht und bricht sich für die kurze Fahrt auch keinen ab. Vielleicht gabelt er dann schon den nächsten Fahrgast auf und immer so weiter. Aber nein, es muss ja alles teuer sein. Selber schuld, sage ich nur, wenn die Taxibetreiber am Jammern sind, weil es zu wenig Kundschaft gibt.