Obstpreise Thailand
Preistafel auf einen Obstmarkt in Thailand

Steigende Preise in Thailand und der schlechte Wechselkurs machen einen Urlaub in Thailand immer teurer, besonders der schlechte Eurokurs trägt dazu bei, dass in Thailand vieles teurer ist, als in Deutschland.

Thailand galt Jahrelang als preisgünstiges Reiseziel, was vor allem durch den damaligen Wechselkurs von bis zu über 50 THB zu eines der günstigsten Reiseländern weltweit zählte. Auch bei der Euro-Einführung war der Wechselkurs damals fast genauso schlecht wie heutzutage, dafür gab es aber noch nicht diese enorme Preissteigerung und man konnte trotzdem günstig Urlaub machen.

Während die Flugpreise nach Thailand die letzten Jahre keine größeren Preissteigerungen zu verzeichnen haben, schaut es mit den Hotelpreisen und Nebenkosten anders aus. Vor allem bei den Hotelpreisen muss man immer tiefer in die Tasche greifen, die nach meinen Erfahrungen jährlich um 10% gestiegen sind.

Durch den schwachen Euro und den gestiegenen Preisen in Thailand für Eintrittsgelder, das vor Ort gebuchte Hotel, oder den abendlichen Bar / Restaurantbesuch, muss vielerorts mehr an Geld eingeplant werden, als zu früheren Zeiten. Auch viele Rentner, die eine kleine Rente beziehen, und ihren Lebensabend in Thailand verbringen wollen, dürfte es durch den schlechten Wechselkurs immer schwieriger werden, ein Leben in Thailand mit allem Annehmlichkeiten finanzieren zu können.

Lohnt sich ein Urlaub in Thailand noch?

Ein Urlaub in Thailand lohnt sich allemal, trotz des schlechten Wechselkurses und den steigenden Nebenkosten, kann man in Thailand relativ günstig Urlaub machen, als in manch anderen Urlaubszielen der Welt. Vorausgesetzt man stellt keine zu hohen Ansprüche, meidet die Touristenhochburgen und reist in der Nebensaison nach Thailand.

Auch bei den Nebenkosten in Thailand kann man einiges an Geld sparen, vor allem beim abendlichen Barbesuch. Hier sollte man die öfters angebotene Happy Hour nutzen, oder nur Bars aufsuchen, die günstige Getränkepreise anbieten, denn einen Unterschied bei Bars, die hohe oder niedrige Getränkepreise anbieten, gibt es nicht. Eine Bierbar ist eine Bierbar, auch wenn die Preise bei einer Bar höher liegen, als bei einer anderen Bar, da einfache Bierbars mit hohen Getränkepreisen auch nicht mehr zu bieten haben, als Bars mit niedrigen Getränkepreisen. Die Preisunterschiede betragen pro Getränk oft über einen Euro, wenn man das bei einem 4-Wöchigen Urlaub zusammenzählt, macht das nur für den abendlichen Barbesuch schon fast 200 Euro aus.

Wer vorhat, sich mit den einheimischen Damen zu vergnügen, der sollte eine gut gefüllte Urlaubskasse mitbringen, denn so günstig, wie es oft in Deutschland am Stammtisch erzählt wird, sind die Preise bei Prostituierten in Thailand schon lange nicht mehr. 60 Euro und mehr muss der Liebeshungrige durch den schlechten Wechselkurs für ein Schäferstündchen hinlegen, das bekommt man hierzulande günstiger, wenn nicht sogar Umsonst.

Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich Garküchen oder die zahlreichen 7/11 oder FamilyMart an, hier kann man sich kostengünstig mit Getränken, Fertiggerichten für den Kühlschrank oder kleineren Snacks eindecken. Natürlich sollte man sich im Urlaub nicht zu Tode sparen und sich auch etwas gutes zu essen gönnen.

Wer etwas die Preise vergleicht und das Geld nicht mit vollen Händen herausschmeißt, immer den Wechselkurs im Kopf umrechnen kann, der wird auch in Thailand einen schönen Urlaub verbringen. Sollte der Wechselkurs doch einmal unter der 30er Marke fallen, so wird sich ein Urlaub in Thailand nur ein Großverdiener leisten können. Trotzdem zählt Thailand immer noch zu einen der günstigsten Urlaubsländern weltweit, vor allem die Hotelpreise sind immer noch Preiswerter, als in anderen Urlaubsregionen.