Unangenehm kann eine Augeninfektion sein, die man sich während seines Urlaubs in Thailand zuziehen kann.

Augengrippe (Augenkrankheiten durch Adeno Viren)

So eine Augenentzündung kann einem den ganzen Urlaub verderben und dauert bis zur vollständigen Ausheilung sechs bis 8 Wochen. Gerade in Thailand, wo die hygienischen Verhältnisse nicht mit denen in Deutschland zu vergleichen sind, fängt man sich sehr schnell eine Augeninfektion ein, so wie ich es am eigenen Leibe spüren musste:

Kurz vor Urlaubende dachte ich, mir eine harmlose Bindehautentzündung zugezogen zu haben, die sich aber plötzlich verschlechterte und die Beschwerden immer schlimmer wurden. Beschwerden wie stark gerötete Augen, Juckreiz und Tränenfluss, Lichtscheuheit sowie einem Fremdkörpergefühl im Auge kamen hinzu. Sogar die Augenlieder waren davon betroffen, die über das Auge unkontrolliert herunterhingen.

In Deutschland angekommen suchte ich sofort eine Augenklinik auf, wo ein Abstrich der Augenbindehaut und ein Schnelltest durchgeführt wurde, der eine Virusinfektion anzeigte. Ein weiterer Abstrich wurde durchgeführt und in ein Labor geschickt um den Virustyp zu bestimmen. Nach zwei Tagen bekam ich den Befund, es handelte sich um das "Adeno-Virus", eine hoch ansteckende Augenbindehaut und Hornhautentzündung, die auch "Augengrippe" genannt wird.

Übertragung Augeninfektion:

Adenovirus-Infektionen sind weltweit verbreitet und werden ausschließlich über Hände verbreitet, an denen die Viren heften. Zu einer Ansteckung kommt es, wenn z.b. ein erkrankter seine Augen berührt und anderen Menschen danach die Hand gibt. Berührt der Gesunde danach mit seinen Händen die eigenen Augen, dauert es zwischen fünf und zwölf Tage, bis die Krankheit ausbricht

Da der Virus sehr umweltbeständig ist, kann er bei der richtigen Temperatur über Wochen hinweg ansteckend sein, vor allem an Türgriffen, Geldscheinen, Armaturen oder Gegenstände, mit der ein Infizierter nach berühren seines Auges in Berührung kommt, bleiben die Erreger wochenlang auf der Oberfläche haften und ansteckend.

Behandlung Augeninfektion mit Adenoviren:

Eine Behandlung der infektiösen Augenbindehaut und Hornhautentzündung ist nicht möglich, da diese durch Viren verursacht wird und eine medikamentöse Behandlung/Impfung nicht möglich ist. Die Augeninfektion heilt nach 2 Wochen von selber aus, danach ist noch mit einem stark eingeschränktem Sehvermögen zu rechnen, ausgelöst durch leichte Trübungen der Hornhaut, die unter Umständen noch längere Zeit bestehen bleiben.

Ein Vergnügen ist so eine Augeninfektion nicht, das schlimmste an der Infektion ist das stark eingeschränkte Sehvermögen, es ist weder möglich Zeitung zu lesen, Auto zu fahren oder Fernsehen zu schauen.

Vorbeugung:

Um sich vor einer Infektion zu schützen, sollte man sich regelmäßig die Hände waschen, nie mit den Händen in die Augen langen, engen Kontakt mit erkrankten vermeiden und keine Gegenstände wie Fotoapparate, Ferngläser und Sonnenbrillen, die ans Auge gehalten werden, mit anderen Menschen teilen.

Wer seinen Urlaub in tropischen Ländern wie Thailand verbringt, sollte sich auf jeden Fall ein Desinfektionsmittel zulegen um sich damit die Hände zu desinfizieren, besonders dann, wenn man Geldscheine oder andere Gegenstände berührt, mit denen viele Leute in Berührung kommen.

Um immer auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sich öfters am Tag die Hände desinfizieren. Für unterwegs wie z. B. an Flughäfen, Bahnhöfe, oder Kaufhäuser, eignen sich Desinfektionstücher. Auch eine Lösung zur Händedesinfektion sollte man auf Reisen immer dabei haben.